Hör- und Sehbeeinträchtigungen steigern das Demenzrisiko

Der Zusammenhang zwischen Hör- und Sehbeeinträchtigungen und einem erhöhten Risiko für eine Demenz wurde bereits mehrfach in Studien bestätigt. Eine der umfassendsten Untersuchungen im Hinblick auf Hörschäden und Demenz stammt aus Australien und verband zwei Ansätze: eine Kohorten-Studie mit knapp 38.000 älteren Männern und eine Meta-Analyse von 14 vorhandenen Studien …

fMRT-Studie lokalisiert Weihnachtsgeist im Gehirn

Wenn vom Weihnachtsgeist die Rede ist, weiß jeder, was gemeint ist: Gefühle der Freude und Nostalgie, verbunden mit Fröhlichkeit, Gemeinschaft, Geschenken und gutem Essen. Aber wo befindet sich dieser Weihnachtsgeist im menschlichen Körper und welche biologischen Mechanismen sind beteiligt? Das wollten Forscher der Universität Kopenhagen mit Hilfe der funktionellen Magnetresonanztomographie …

E-Learning als Unterstützung für pflegende Angehörige

Die Unterstützung und Betreuung von Menschen mit Demenz stellt für pflegende Angehörige sowie professionelle Pflegekräfte häufig eine große Herausforderung dar. Eine Untersuchung hat nun gezeigt, dass E-Learning-Programme ihnen helfen können. Sie führten dazu, dass sich die Pflegenden sicherer in ihrer Rolle fühlten und weniger Stress empfanden. Zudem erhöhten sie die …

„Use it or lose it“: mit Kreuzworträtseln gegen den kognitiven Abbau?

Dass intellektuelle Beschäftigung den Erhalt der kognitiven Fähigkeiten im Alter fördert, gilt als allgemein akzeptiert, bekannt auch als „Use it or lose it“-Theorie. Eine Studie aus der Weihnachtsausgabe des British Medical Journal 2018 zeigt: Da ist auf jeden Fall etwas dran – aber ganz so einfach ist es nicht.  Die …

Gesprächsstrategien für Roboter im Umgang mit Menschen mit Demenz

Gespräche zwischen Menschen mit Demenz und Robotern – bei vielen löst dieses Bild ein mulmiges Gefühl aus. Eine Studie kommt allerdings zu positiven Ergebnissen: Insbesondere durch den Einsatz von Gesprächsstrategien hätten die Probanden die Unterhaltungen mit Robotern genossen und seien sogar zu längeren Gesprächen animiert worden. Grundsätzlich haben Roboter nach …

Studie: Profi-Fußballer sterben häufiger an Demenz

Schottische Fußball-Profis haben einer aktuellen, retrospektiven Studie zufolge zwar eine niedrigere Mortalität als die Gesamtbevölkerung. Sie sterben jedoch häufiger an neurodegenerativen Erkrankungen wie Demenz. Der Zusammenhang zwischen Kontakt- und Kollisionssportarten und neurodegenerativen Erkrankungen wurde in der Vergangenheit bereits untersucht: Studien zeigten, dass Sportarten wie American Football, Eishockey oder Boxen durch …

Autofahren mit einer Demenzerkrankung?

Fahrtauglichkeit und Demenz – ein sensibles Thema. Einerseits sind Demenzerkrankungen häufig schon früh mit kognitiven und nicht-kognitiven Einschränkungen verbunden, was die Sicherheit im Straßenverkehr gefährdet. Andererseits stellt das Autofahren für viele Menschen eine besondere Form der Autonomie dar, so dass jeder Einzelfall abgewogen werden sollte. Eine aktuelle Übersicht zeigt, wie …

Neue Forschungspartner nach Vortrag in Cham

Vor Vertretern von Pflegeeinrichtungen, Ärzteschaft und ehrenamtlichen Helfern stellte Professor Dr. med. Elmar Gräßel am 02.12.2019 im Landratsamt Cham das „Digitale Demenzregister Bayern“ vor. Der Leiter des Zentrums für medizinische Versorgungsforschung am Universitätsklinikum Erlangen freute sich über eine gelungene Veranstaltung mit regem Austausch. Gerade die Teilnahme von Menschen aus den …

Demenz-Versorgung in der Region: digiDEM Bayern-Vortrag in Cham

02.12.2019 10.00 – 12.00 Uhr Als Versorgungsprojekt für Menschen mit Demenz und Ihre Angehörigen ist für das Digitale Demenzregister Bayern ein Punkt besonders wichtig: in ganz Bayern vertreten zu sein, insbesondere in ländlichen Regionen. Nur so können Versorgungslücken erkannt werden, um die Lage für die Betroffenen zu verbessern. Am 02.12. …

Landkreis Deggendorf unterstützt digiDEM Bayern

„Das hätte ich mir schon früher gewünscht“, sagte eine Angehörige über die geplanten digiDEM Bayern-Angebote. Sie habe zunächst lange auf die Demenz-Diagnose ihres Mannes warten müssen und danach keine Unterstützungsleistungen in der Region gefunden. Rund 70 Besucher tauschten sich am 13.11.19 im Landratsamt Deggendorf im Rahmen einer Fachveranstaltung über das …