Können Berichte aus dem nahen Umfeld über Hör-Probleme auf ein erhöhtes Demenzrisiko hinweisen?

Probleme beim Hören zeigen sich bei älteren Menschen oft erst allmählich. Um sie selbst wahrnehmen zu können, sind ausgeprägte kognitive Funktionen erforderlich. Durch den Zusammenhang von kognitiven und Hörbeeinträchtigungen sind diese jedoch zum Teil nicht mehr gegeben. Daher hat eine Studie den Fokus auf Hör-Schwierigkeiten gelegt, die zum Beispiel von …

Große Wissenslücken bei der Therapie von Menschen mit Demenz und Hör- oder Sehbehinderungen

Beeinträchtigungen des Hör- und Sehvermögens zählen zu den häufigsten Komorbiditäten von Menschen mit Demenz. Trotzdem gibt es noch zu wenig Wissen darüber, wie sich diese Einschränkungen gegenseitig bedingen und wie Expert*innen aus dem Gesundheitswesen am besten damit umgehen sollten. Das ist das Ergebnis einer internationalen Studie. In der Zeitschrift Age …

Sehbehinderungen von Menschen mit Demenz oft nicht gut genug behandelt

Als altersbedingte Erkrankungen treten Sehbehinderungen und Demenz häufig gleichzeitig auf. Durch den demografischen Wandel wird sich dieser Trend vermutlich noch verstärken. Eine umfangreiche Studie aus Großbritannien hat gezeigt, dass ein Großteil der Sehbeeinträchtigungen von Menschen mit Demenz nicht entdeckt oder nicht ausreichend behandelt wurde. In Pflegeheimen war das Problem besonders …

Kann der Einsatz von Hörgeräten eine Demenzdiagnose verzögern?

Wenn Hörschädigungen und Demenz zusammenhängen, welche Rolle können dann Hörgeräte spielen? Können sie bei schwerhörigen Menschen die Diagnose einer Demenz verzögern? Das haben Forscher aus Michigan/USA untersucht. Hintergrund der Studie, die im Journal of the American Geriatrics Society veröffentlicht wurde: Trotz des Zusammenhangs zwischen Hörschädigungen und Demenzerkrankungen und einer Zunahme …

Hör- und Sehbeeinträchtigungen steigern das Demenzrisiko

Der Zusammenhang zwischen Hör- und Sehbeeinträchtigungen und einem erhöhten Risiko für eine Demenz wurde bereits mehrfach in Studien bestätigt. Eine der umfassendsten Untersuchungen im Hinblick auf Hörschäden und Demenz stammt aus Australien und verband zwei Ansätze: eine Kohorten-Studie mit knapp 38.000 älteren Männern und eine Meta-Analyse von 14 vorhandenen Studien …

fMRT-Studie lokalisiert Weihnachtsgeist im Gehirn

Wenn vom Weihnachtsgeist die Rede ist, weiß jeder, was gemeint ist: Gefühle der Freude und Nostalgie, verbunden mit Fröhlichkeit, Gemeinschaft, Geschenken und gutem Essen. Aber wo befindet sich dieser Weihnachtsgeist im menschlichen Körper und welche biologischen Mechanismen sind beteiligt? Das wollten Forscher der Universität Kopenhagen mit Hilfe der funktionellen Magnetresonanztomographie …

E-Learning als Unterstützung für pflegende Angehörige

Die Unterstützung und Betreuung von Menschen mit Demenz stellt für pflegende Angehörige sowie professionelle Pflegekräfte häufig eine große Herausforderung dar. Eine Untersuchung hat nun gezeigt, dass E-Learning-Programme ihnen helfen können. Sie führten dazu, dass sich die Pflegenden sicherer in ihrer Rolle fühlten und weniger Stress empfanden. Zudem erhöhten sie die …

„Use it or lose it“: mit Kreuzworträtseln gegen den kognitiven Abbau?

Dass intellektuelle Beschäftigung den Erhalt der kognitiven Fähigkeiten im Alter fördert, gilt als allgemein akzeptiert, bekannt auch als „Use it or lose it“-Theorie. Eine Studie aus der Weihnachtsausgabe des British Medical Journal 2018 zeigt: Da ist auf jeden Fall etwas dran – aber ganz so einfach ist es nicht.  Die …

Gesprächsstrategien für Roboter im Umgang mit Menschen mit Demenz

Gespräche zwischen Menschen mit Demenz und Robotern – bei vielen löst dieses Bild ein mulmiges Gefühl aus. Eine Studie kommt allerdings zu positiven Ergebnissen: Insbesondere durch den Einsatz von Gesprächsstrategien hätten die Probanden die Unterhaltungen mit Robotern genossen und seien sogar zu längeren Gesprächen animiert worden. Grundsätzlich haben Roboter nach …

Studie: Profi-Fußballer sterben häufiger an Demenz

Schottische Fußball-Profis haben einer aktuellen, retrospektiven Studie zufolge zwar eine niedrigere Mortalität als die Gesamtbevölkerung. Sie sterben jedoch häufiger an neurodegenerativen Erkrankungen wie Demenz. Der Zusammenhang zwischen Kontakt- und Kollisionssportarten und neurodegenerativen Erkrankungen wurde in der Vergangenheit bereits untersucht: Studien zeigten, dass Sportarten wie American Football, Eishockey oder Boxen durch …