Wie Sie aktiv zu einer Verbesserung der Demenzversorgung beitragen können

Angst, Unsicherheit, Ohnmacht – eine Demenzdiagnose stellt für Betroffene und ihre Familien einen großen Einschnitt dar. Sie damit nicht allein zu lassen, sondern Unterstützung zu geben, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Doch welche Angebote werden am dringendsten benötigt? Welche gibt es, welche fehlen? Das möchten wir herausfinden – mit Ihrer Hilfe. Nur durch Ihr Engagement können wir einen Überblick über die Versorgung und mögliche Lücken erhalten – und diese an die Politik übermitteln. Helfen Sie mit, die Lebensbedingungen für Betroffene in Bayern zu verbessern!

Teilnahme

Falls Sie an der Studie teilnehmen wollen oder mehr in einem persönlichen Gespräch erfahren wollen wenden Sie sich gerne direkt an einen Forschungspartner*innen in Ihrer Nähe

Befragungen

Nach Ihrer ersten Befragung möchten wir Sie gerne weiterhin kontaktieren, um Sie nach 6 Monaten, einem Jahr und dann jährlich erneut zu befragen. Die Befragungen werden voraussichtlich etwa 90 Minuten dauern.

Gefördertes Forschungsprojekt

Das Digitale Demenzregister Bayern, kurz „digiDEM Bayern“, ist ein Forschungsprojekt. Ziel ist es, die Versorgung von Menschen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen (MCI) und Demenz und ihren pflegenden An- und Zugehörigen in ganz Bayern zu verbessern. Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit, Pflege und Prävention (StMGP) finanziert und gefördert.

100% Sicher

Datenschutz und -sicherheit stehen bei uns an erster Stelle. Daher werden Ihre Daten aus den Befragungen nur pseudonymisiert in einer speziellen Registerdatenbank gespeichert.

Bei weiteren Fragen können Sie sich hier auch persönlich an uns wenden.