Die Kommunikation mit anderen Personen ist ein wesentlicher Bestandteil in unserem Alltag. Bei der Kommunikation mit Menschen mit Demenz treten jedoch verschiedene Barrieren auf, wodurch der Austausch und die damit verbundene gesellschaftliche Teilhabe erschwert werden.

Unverständnis, Diskussionen, Wut und Ärger oder auch sozialer Rückzug können die Folgen sein. Im Vortrag werden Hinweise gegeben, was bei der Kommunikation mit Menschen mit Demenz zu beachten ist. Zudem werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie mit schwierigen Situationen in der häuslichen Pflege umgegangen werden kann.

Frau Prof. Dr. Gabriele Wilz leitet die Abteilung für Klinisch-psychologische Intervention, den Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie und die Ambulanz für Forschung und Lehre an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sie hat im Webinar bedeutsame Aspekte, welche in der Kommunikation mit Menschen mit Demenz beachtet werden sollen, nähergebracht. Basierend auf aktuell laufenden wissenschaftlichen Projekten hat Sie verschiedene Möglichkeiten der Gestaltung der Kommunikation anschaulich beschrieben.

Hier gibt es das Webinar als PDF zum Download.

Dienstag, 18.01.2022, 11.00-11.45 Uhr

Jana Rühl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin M. Sc.

Moderation

Anne Keefer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin M. Sc.

Betreuung Chatroom & Fragen

Sie interessieren Sich für weitere Webinare zu Themen aus der internationalen Demenz-Forschung? In unserer Mediathek finden Sie alle vergangenen Webinare als Video-Mitschnitte.

Mit der Webinar-Reihe „Science Watch LIVE“ bieten wir einen zusätzlichen Service zu unserem monatlichen Newsletter digiDEM Bayern Science Watch, in dem wir wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Demenzforschung bereitstellen.  

Vor dem Hintergrund massenhaft verbreiteter Halbwahrheiten und Fake News, aktuell zum Beispiel über das neue Corona-Virus, ist gerade jetzt evidenzbasierte Wissenschaft gefragt. Es ist wichtiger denn je, wissenschaftliche Erkenntnisse so zu vermitteln, dass sie für die Gesellschaft verständlich sind und ein Austausch darüber gefördert wird. Dazu möchten wir als digiDEM Bayern-Projektteam beitragen, jetzt auch mit digiDEM Bayern Science Wach LIVE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.