Digitale Lösungen in der Pflege? Ab 2022 sind digitale Pflegeanwendungen (DiPAs) von den Pflegekassen erstattungsfähig und können somit die Versorgung von Pflegebedürftigen verbessern und den Pflegealltag der sorgenden Angehörigen erleichtern.

Insbesondere im ambulanten Pflegesetting kann der Einsatz von digitalen Lösungen, wie zum Beispiel von Apps oder webbasierten Anwendungen, einen längeren Verbleib im häuslichen Umfeld bewirken. Beispielsweise kann ein digitales Gedächtnistraining die kognitiven Fähigkeiten von Menschen mit Demenz stabilisieren, wodurch alltägliche Anforderungen besser zu bewältigen sind. Aber auch die Kommunikation und Organisation zwischen Pflegebedürftigen, pflegenden Angehörigen und ambulanten Pflegediensten können durch digitale Lösungen verbessert werden.

Markus C. Müller ist Mitgründer und CEO der Firma Nui Care GmbH, ehrenamtlicher Hospizbegleiter und Vorstandsvorsitzender des Hospizvereins DaSein e.V. in München. Er wird im kommenden Webinar einen Überblick über die DiPAs geben und in diesem Zusammenhang die Nui App vorstellen, welche pflegende Angehörige durch verschiedene Inhalte und Funktionen im Pflegealltag unterstützt. Die Nui App wurde von digiDEM Bayern als einer der Gewinner des Open Innovation Wettbewerbs ausgezeichnet und kann über digiDEM Bayern ein Jahr kostenfrei genutzt werden.

Dienstag, 23.11.2021, 11.00-11.45 Uhr

digiDEM Bayern-Mitarbeiterin Anne Keefer

Anne Keefer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin M. Sc.

Moderation

Jana Rühl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin M. Sc.

Betreuung Chatroom & Fragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.