Bauen sich die kognitiven Fähigkeiten bei Menschen mit Demenz ab, erschwert dies alltägliche Handlungen und persönlich bedeutsame Aktivitäten oder macht diese sogar unmöglich. Der Einsatz von Ergotherapie kann dabei helfen, die Selbstständigkeit von Betroffenen möglichst lange aufrecht zu erhalten und somit das Wohlbefinden und die Lebensqualität zu stärken.

Einige wissenschaftliche Untersuchungen haben bereits die Wirksamkeit von Ergotherapie bei Demenz untersucht. Demnach ist die Anwendung von ergotherapeutischen Interventionen besonders effektiv, wenn diese im häuslichen Umfeld stattfinden und an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Zudem können auch pflegende Angehörige durch die positiven Auswirkungen der Ergotherapie entlastet werden und berichten von einer geringeren psychischen Belastung. Infolgedessen empfiehlt die S3-Leitlinie „Demenzen“ den Einsatz von Ergotherapie bei Demenz.

Dr. Sebastian Voigt-Radloff war am Universitätsklinikum Freiburg Studienkoordinator im Zentrum für Geriatrie und Gerontologie Freiburg und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Cochrane Zentrum. Er leitete zwei größere Studien zur Ergotherapie bei Demenz und arbeitet in Freiburg nun als Fachbereichsleitung für Therapie- und Pflegewissenschaften. Im kommenden Webinar wird er basierend auf seiner langjährigen Expertise verschiedene Möglichkeiten der Ergotherapie bei Menschen mit Demenz aufzeigen.

Dienstag, 26.07.2022, 11.00-11.45 Uhr

Florian Weidinger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter M. Sc.

Moderation

Jana Rühl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin M. Sc.

Chatroom und Betreuung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.