5
(1)

Viel Gemüse, Fisch, Olivenöl und Hülsenfrüchte – mediterrane Ernährung hält gesund. Studien haben ihr bereits eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen attestiert, darunter ein verringertes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes sowie Brust- und Darmkrebs. Eine aktuelle Untersuchung widmet sich dem Zusammenhang zwischen mediterraner Ernährung und den geistigen Fähigkeiten.

Tomaten, Knoblauch und Olivenöl

Die Wissenschaftler*innen werteten dazu Daten von insgesamt 7.756 Teilnehmer*innen aus zwei großen Studien aus. Diese untersuchten den Zusammenhang zwischen Nahrungsergänzungsmitteln und altersbedingter Makuladegeneration, einer Erkrankung, die das Sehvermögen beeinträchtigt. In die erste Studie wurden zwischen 1992 und 1998 Teilnehmer*innen im Alter zwischen 55 und 80 Jahren eingeschlossen; ihre geistigen Fähigkeiten wurden zwischen 2000 und 2004 bewertet. Die Teilnehmer*innen für die zweite Studie wurden zwischen 2006 und 2008 rekrutiert und waren im Alter zwischen 50 und 85. Ihre geistigen Fähigkeiten wurden zu Beginn der Studie sowie nach 2, 4 und 10 Jahren untersucht.

Verzehr von Fisch als wichtigster Faktor

Um die geistigen Fähigkeiten zu beurteilen, verwendeten die Forscher*innen standardisierte Testverfahren an, darunter den Mini-Mental-Status-Test. Im Hinblick auf die Ernährungsgewohnheiten nutzten sie Fragebögen. Die Teilnehmer*innen gaben darin an, inwieweit sie im Vorjahr eine mediterrane Diät eingehalten hatten. Diese Werte setzten sie miteinander in Beziehung. Dabei zeigte sich, dass eine striktere Einhaltung der mediterranen Ernährungsweise das Risiko für den geistigen Abbau verringert. Dies galt besonders für den Verzehr von Fisch, der mit einem langsameren allgemeineren geistigen Rückgang verbunden war. 

Die Autor*innen zeigten auch Einschränkungen ihrer Studie auf. So sei es zum Beispiel denkbar, dass Menschen, die sich mediterran ernährten, insgesamt körperlich aktiver seien, was verschiedene gesundheitliche Risiken deutlich verringern könne. Dennoch könnten die Erkenntnisse dazu beitragen, wissenschaftlich fundierte Ernährungsempfehlungen zur Vorbeugung von Demenz zu geben.

Die Studie finden Sie hier:
Adherence to a Mediterranean diet and cognitive function in the Age‐Related Eye Disease Studies 1 & 2 (April 2020)

Wie interessant fanden Sie diesen Artikel?

Klicken Sie die Sterne zur Bewertung an

Durschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher gibt es noch keine Bewertung. Geben Sie die erste ab!

Schade, dass Sie den Artikel nicht nützlich fanden.

Helfen Sie uns besser zu werden!

Was hat Ihnen nicht gefallen?