Auch an „die Dritten“ denken

Bei der Vorbeugung kognitiver Beeinträchtigungen spielt der Zahnersatz eine sehr wichtige Rolle. Mehr noch: „Die Dritten“ wirken als Schutzfaktor für die kognitiven Funktionen von Patient*innen mit Demenz und neurodegenerativen Erkrankungen. Zu diesem Schluss kommt eine systematische Übersichtsarbeit aus Indien. Nicht nur die Ernährung und die Zahngesundheit üben einen zentralen Einfluss …

Nach der Demenzdiagnose nicht auf den Zahnarztbesuch verzichten

Ist die Diagnose Demenz erst einmal gestellt, brechen viele Betroffene ihre zahnärztliche Versorgung ab. Das haben Forschende in zwei Studien aus Schweden und Kanada herausgefunden. Wissenschaftler*innen aus der Schweiz und aus Deutschland empfehlen spezielle Schulungskonzepte für eine verbesserte Mundhygiene. Schreitet die Demenz voran, fällt es den Betroffenen immer schwerer, ihre …

Kognitive Verschlechterung wirkt sich auf Mundgesundheit aus

Gedächtnisverlust, Aufmerksamkeitsdefizite oder die Verschlechterung der motorischen Fähigkeiten: Für ältere Menschen mit Demenz stellte die regelmäßige Mundhygiene eine Herausforderung dar. Wie es um aktuell um die Mundgesundheit, den Zusammenhang zwischen Parodontalstatus und Demenz und den Bedarf an Mundpflege bei Menschen mit Demenz steht, erforschte ein Team von italienischen Forscher*innen.n. Sie …