Hat sich die Gedächtnisleistung meines Angehörigen verändert?

Die Alzheimer-Krankheit sowie andere Demenzformen sind unter anderem gekennzeichnet durch eine sich im Laufe der Zeit verschlechternde Gedächtnisleistung. Die rechtzeitige Entdeckung von Veränderungen ist dabei unerlässlich für eine frühe Diagnostik.

Was können Sie tun, wenn ein nahestehender Mensch sich nicht mehr so gut an etwas erinnert wie vor zwei Jahren? Wenn die Person nicht mehr weiß, welcher Tag und Monat es ist? Der wissenschaftlich abgesicherte Online-Fragebogen ist der erste wichtige Schritt hin zu einer zeitgerechten Diagnosestellung von Demenz und trägt zur Früherkennung bei. Schätzen Sie mit dem Fragebogen die Gedächtnisleistung des Betroffenen ein, wenn Sie ihn seit mindestens zwei Jahren kennen. Haben Sie bei den sieben Fragen angekreuzt, erhalten Sie eine übersichtliche Gesamtbeurteilung. Ist ein bestimmter Richtwert erreicht, sprechen wir eine Empfehlung für das weitere Vorgehen aus.

Beurteilung der Gedächtnisleistung
– digiDEM IQCODE

Frage 1 von 7

:

:

:

Urheberrechtshinweis:
Das digitale Angebot „Beurteilung der Gedächtnisleistung – digiDEM IQCODE“ ist urheberrechtlich geschützt.

Wissenschaftliche Evidenz:

Im Gegensatz zu vielen anderen Fragebögen nutzt dieser ein erprobtes wissenschaftliches Verfahren. Die Grundlage ist der sogenannte IQCODE Fragebogen (The Informant Questionnaire on Cognitive Decline in the Elderly – übersetzt: „Fragebogen für Bezugspersonen zum kognitiven Abbau bei älteren Menschen“). Der IQCODE ist ein bewährter und weltweit verbreiteter Fragebogen, mit dem sich der Abbau der Gedächtnisleistung gegenüber einem früheren Funktionsniveau mit Hilfe einer Bezugsperson abschätzen lässt (Jorm et al. 1989, Jorm et al. 2004).

Der IQCODE Fragebogen wird in Leitlinien zur Diagnostik von Demenzen empfohlen (The National Institute for Health and Care Excellence – NICE).

Der Fragebogen zur Fremdeinschätzung auf unserer Webseite basiert auf der deutschen Kurzform des IQCODE mit 7 Fragen, welche von Ehrensperger et. al. in einer Studie 2009 validiert wurde.

Karte der Gedächtnisambulanzen:

Die Angabe der Gedächtnisambulanzen beruht auf der „Liste Gedächtnissprechstunden“ der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (https://www.deutsche-alzheimer.de/adressen, abgerufen am 31.03.2022) und dem Verzeichnis der „Fachstelle für Demenz und Pflege (FfDuP) Bayern “ (https://www.demenz-pflege-bayern.de/angebots-landkarte, abgerufen am 31.03.2022).

Hinweis zum Datenschutz:

Die Ergebnisse des Fragebogens werden zum Zweck der Evaluation des digitalen Angebots ohne irgendeine Rückverfolgbarkeit auf Sie vollständig anonym gespeichert. Nach der Evaluation werden diese Daten gelöscht. Falls Sie die Erinnerungsfunktion im Anschluss nutzen wollen, wird Ihre E-Mail-Adresse verschlüsselt in einer Datenbank gespeichert und lässt sich nicht den Ergebnissen zuordnen.