Um Menschen mit Demenz bedarfsgerecht zu versorgen, ist es wichtig die Erkrankung so früh wie möglich zu erkennen. digiDEM Bayern hat weltweit gängige Demenz-Tests so angepasst, dass sie auch virtuell durchgeführt werden können. Dies bietet einen flexiblen, niedrigschwelligen Zugang und schützt die Betroffenen während der Corona-Pandemie. Forschungspartner*innen, die für digiDEM Bayern Menschen mit Demenz und pflegende Angehörige befragen, haben so eine zusätzliche, sichere Möglichkeit des Screenings. Bei Fragen rund um die Technik bietet das digiDEM Bayern-Team gern Unterstützung. Unser Film soll einen Eindruck vom virtuellen Screening vermitteln. Er ist mit Unterstützung der Angehörigenberatung Nürnberg e.V. entstanden.

Weitere Informationen zur Möglichkeit einer virtuellen Befragung

In diesem Video können Sie sich ausführlicher über das virtuelle Screening und die generelle Möglichkeit einer virtuellen Befragung informieren:
Virtuelle Befragungen (Ausschnitt aus der digiDEM Bayern Schulung)

Zudem können Sie unverbindlich an der kostenlosen digiDEM Bayern-Online-Schulung teilnehmen. Die virtuellen Befragungen werden im Rahmen der Schulung umfassend vorgestellt.