Landkreis Deggendorf unterstützt digiDEM Bayern

„Das hätte ich mir schon früher gewünscht“, sagte eine Angehörige über die geplanten digiDEM Bayern-Angebote. Sie habe zunächst lange auf die Demenz-Diagnose ihres Mannes warten müssen und danach keine Unterstützungsleistungen in der Region gefunden. Rund 70 Besucher tauschten sich am 13.11.19 im Landratsamt Deggendorf im Rahmen einer Fachveranstaltung über das …

Vortrag in Deggendorf: Mit digiDEM Bayern die Versorgungssituation bei Demenz verbessern

13.11.2019 15.30 Uhr Wie kann digiDEM Bayern die Versorgungssituation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen verbessern? Das ist das Thema eines Vortrags am 13.11.2019 im Landratsamt Deggendorf. Im Rahmen der Gesundheitsregionplus lädt der Landkreis Deggendorf alle Interessierten, mögliche Studienteilnehmer*innen und Kooperationspartner wie z. B. Pflegedienste, Arztpraxen und Gedächtnisambulanzen ein. …

Durch gesunden Lebensstil das Demenzrisiko senken

Wie kann Forschung zu einer besseren Prävention führen? Auch diese Frage wurde auf der Alzheimer Europe-Konferenz vom 23.-25.10. in Den Haag diskutiert. Im Fokus standen dabei Maßnahmen, die sich auf verschiedene Bereiche des Lebensstils beziehen und das Risiko für Demenz senken können. Auf die Wirksamkeit solcher Maßnahmen ging Tiia Ngandu …

„Nach der Diagnose… was nun?“

Schock, Trauer, Angst – eine Demenz-Diagnose bedeutet für Betroffene und ihre Angehörigen einen existenziellen Einschnitt. Umso wichtiger sind professionelle Unterstützung und gezielte Informationen – die jedoch häufig zu lange auf sich warten lassen. Das berichtete auf der Alzheimer Europe-Konferenz in Den Haag auch Henry Brodaty, Professor für Alter und psychische …

Wie können E-Health-Maßnahmen Menschen mit Demenz und Angehörigen helfen?

Neue Technologien und E-Health-Maßnahmen – das war einer der Schwerpunkte der diesjährigen Alzheimer Europe-Konferenz vom 23.-25. Oktober in Den Haag. Dabei ging es um das Potenzial von E-Health-Angeboten und von sogenannten „wearables“. So betonte Marjolein de Vugt, Professorin für Psychosoziale Innovationen in der Demenz am Universitätsklinikum Maastricht, in ihrem Vortrag …

Demenz: Was hilft bei herausforderndem Verhalten?

Schreie, Beschimpfungen oder auch körperliche Angriffe – wenn Menschen mit Demenz sich herausfordernd verhalten, stellt das für Angehörige und Betreuer oft eine große Belastung dar. Eine aktuelle Netzwerk-Metaanalyse kommt nun zu dem Ergebnis, dass nicht-pharmakologische Maßnahmen wie Bewegung, Massage oder Musik in diesem Bereich besser wirken als Medikamente. Veröffentlicht wurde …

Zeitfenster in der Lebensmitte nutzen, um Demenz vorzubeugen

In der Lebensmitte können Menschen das Risiko, neurodegenerative Erkrankungen wie Demenz zu entwickeln, am meisten beeinflussen. Das besagt ein neuer Bericht des Oxford Health Policy Forum. Der evidenzbasierte Bericht: „Time matters: a call to prioritize brain health“ spricht von einem „window of opportunity“ in der Lebensmitte, in dem Menschen am …

Geringe Alkoholmengen zur Vorbeugung von Demenz?

Ein Glas Wein gegen Demenz – das klingt zweifelhaft. Doch eine aktuelle Studie kommt zu diesem Ergebnis. Danach scheint der tägliche Konsum geringer Mengen von Alkohol das Demenzrisiko zu senken – selbst wenn bereits erste kognitive Einschränkungen vorliegen. Wie entsteht eine Demenz? Welche Einflussfaktoren begünstigen ihre Entwicklung, welche hemmen sie? …

Erste Anzeichen von Alzheimer sind möglicherweise an den Augen erkennbar

Es gibt offenbar Areale in der Netzhaut, die auf Veränderungen bei leichter Alzheimer-Krankheit (AD) hinweisen könnten. Ein internationales Forscherteam veröffentlichte dazu einen Artikel in der Zeitschrift Nature. Die Wissenschaftler untersuchten die Unterschiede in zehn Netzhautschichten zwischen 19 Patienten mit leichter Alzheimer-Krankheit (AD) und einer Kontrollgruppe von 24 Probanden. Die mittlere …

Studie: falsch gefaltete Amyloid-Beta-Proteine im Blut sind ein genauer Risikomarker für Alzheimer

Laut einem aktuellen Bericht im Alzheimer’s and Dementia Journal kann der Gehalt an falsch gefaltetem Amyloid-Beta (Aβ)-Protein im Blut das Risiko einer Person, an Alzheimer zu erkranken, genau vorhersagen. Während der Progression einer Alzheimer-Erkrankung erfahren Aβ-Proteine deutliche strukturelle Veränderungen: Ausgehend von einzelnen, geordneten Proteinen werden sie zu geclusterten, falsch gefalteten …